Frau Johanna Bögner

Die Wichtigkeit von Kommunikation für die verschiedenen Lebenswelten eines Individuums sowie für eine angemessene Lebensqualität wurde mir in meinem freiwilligen sozialen Jahr an einer Sprachheilschule mehr und mehr bewusst. Einen Beruf zu ergreifen, der durch genaues Beobachten an den individuellen kommunikativen Schwierigkeiten ansetzt, um diese mit individuell abgestimmten Therapiekonzepten zu fördern und zu verbessern, erschien mir sinnvoll und spannend zugleich. Nach dem erfolgreichen Abschluss zur Logopädin an der Akademie für Gesundheitsberufe des Universitätsklinikum Ulm, fing ich zugleich an, bei Oliver Hösel zu arbeiten.

Die Vielfältigkeit der zu behandelten Störungsbilder in unserem Beruf gefällt mir besonders gut und hält jeden Tag neue Eindrücke und Erfahrungen bereit. Ich behandele im Moment alle Arten von Störungsbildern mit großer Freude und genieße den abwechslungsreichen Tagesablauf. Mein Wissen im Bereich Neurologie, Kindersprache und Stimme soll durch ausgewählte Fortbildungen weiterhin vertieft werden, damit meine Möglichkeiten des therapeutischen Handelns so individuell wie möglich abgestimmt werden können.

Besonders spannend für beide Seiten finde ich den Therapieprozess an sich, der von dem Beziehungsaufbau und einem fortlaufenden Diagnostikprozesse geprägt ist und der dadurch sehr persönliches und alltagsbezogenes Arbeiten ermöglicht. Durch die Orientierung am Alltag des jeweiligen Klienten, wird die Therapie effektiver und für den jeweiligen Klienten als noch sinnvoller empfunden. Die besondere Ausstattung der Praxis ermöglicht es mir die Therapie vor allem im Bereich der Kindersprache ganzheitlich zu gestalten und sorgt für viele freudvolle Momente.

In den ersten Berufsmonaten habe ich mein therapeutisches Repertoire um ein Vielfaches erweitern können und musste an ein Zitat denken, dass ein früherer Dozent uns zum Examen ausgehändigt hat und mich und meine Haltung als Therapeutin sehr anspricht:

 

„Jeder Mensch, dem ich begegne, ist mein Lehrer. Jede Begegnung mit einem anderen Menschen ist lehrreich für mich.“ Kay Pollak

 

 

Fortbildungen 2017:

-„LAT-AS“ laterale Aussprachestörungen (Nicole Gyra-Brandt)

 

- Diagnostik und Therapie von leichten bis schwersten Dysphagien bei Patienten mit oder ohne Trachealkanüle - Intensivkurs (Yasmin Krischock)

 

Hier finden Sie uns

Praxis für Logopädie, Motopädie & Psychomotoriktherapie

Erthalstraße 18

97074 Würzburg / Frauenland

 

-------------------------------------

 

Praxis für Logopädie

Laurentiusstraße 18

97076 Würzburg / Lengfeld

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Frauenland: 0931 32987760

Lengfeld: 0931-20082603

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Mo- Fr  7:30 - 18:00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oliver Hösel